Lillifee

Ich habe sie Lillifee genannt! Dieses kleine, hilflose, schwer verletzte Wesen. So zart, so ängstlich, ohne Hoffnung. Man kann nur erahnen, welche Grausamkeiten sie erleben musste, welchen Schmerz, welche Qual. Sie hat beide Hinterbeine sehr schwer verletzt – ob es ein Unfall war, eine Verätzung, oder ob sie einfach aus Freude misshandelt wurde – sie kann es uns nicht erzählen.

Lillifee wiegt nur 4 kg, bei ihrer Größe sollten es locker 8-10 kg sein. Sie kann sehr schlecht laufen, die Pfoten bestehen aus rohem Fleisch. Die kleine Maus hat einfach nur Angst, kann noch nicht verstehen, dass die Qual nun endlich ein Ende hat – und doch ist sie so tapfer, wenn die Beinchen behandelt werden. Sie frisst sehr gut und das gibt mir die Hoffnung, dass sie den Kampf gewinnt, ins Leben zurückkehrt und irgendwann vergessen kann.

Montag ist ein großer Untersuchungsmarathon geplant. Dann wird sie geröntgt, eine Blutuntersuchung wird gemacht und alles in die Wege geleitet, was ihr Linderung verschafft. Ich hoffe so sehr, dass Lillifee einen Schutzengel hat und leben darf.

Lillifee würde sich über Paten freuen.

Update vom Mai 2016

Lillifee hat sich zu einer wunderschönen, glücklichen Hundemaus entwickelt.
Ihre Angst konnte sie leider nie so ganz ablegen, aber diese ist nur noch bei ihr fremden Menschen oder Situationen vorhanden.
Ihre Beine werden immer die Narben ihrer Jugend tragen, doch sie ist kaum eingeschränkt und schmerzfrei.Genieße dein Leben in vollen Zügen Lillifee, du hast das Glück sooo sehr verdient und wir werden immer in deiner Nähe sein, um auf dich aufzupassen und dich zu behüten.
Unsere kleine tapfere Prinzessin, wir lieben dich sehr!!

Update vom Oktober 2014

 
Lillifee hat an ihrem Hinterbein, dort wo der alte Bruch ist, ein Überbein ausgebildet. Noch behindert es die Maus nicht und bereitet auch keine Schmerzen. Doch wenn es größer wird, werden wir um eine OP nicht herumkommen. Aber noch haben wir ein wenig Hoffnung, dass der Maus dies erspart bleibt. Sie läuft sehr gut und hat mir ihren Hundefreunden eine Menge Spaß.
Lillifee wird ihre Unsicherheit wohl nie ganz ablegen können. Zu tief sitzt das Trauma, welches sie erleiden musste. Auch heute noch steigen mir die Tränen ins Gesicht, wenn ich mir die alten Bilder ansehe und an die schwere Zeit denke.

Update vom Oktober 2014

 
Lillifee hat an ihrem Hinterbein, dort wo der alte Bruch ist, ein Überbein ausgebildet. Noch behindert es die Maus nicht und bereitet auch keine Schmerzen. Doch wenn es größer wird, werden wir um eine OP nicht herumkommen. Aber noch haben wir ein wenig Hoffnung, dass der Maus dies erspart bleibt. Sie läuft sehr gut und hat mir ihren Hundefreunden eine Menge Spaß.
Lillifee wird ihre Unsicherheit wohl nie ganz ablegen können. Zu tief sitzt das Trauma, welches sie erleiden musste. Auch heute noch steigen mir die Tränen ins Gesicht, wenn ich mir die alten Bilder ansehe und an die schwere Zeit denke.