Leila

leila1

 

 

Am 23.05.10 war es nun endlich soweit: Leila  durfte zu mir auf den Hof ziehen!

Es war wie immer ein sehr ergreifender Augenblick. Leila war ein kleines, erbärmliches, schwarzes Fellknäuel,

welches ich abholte.

 

Zuhause angekommen durfte sie erst einmal die Strapazen der langen Reise verdauen und dann begann ihr neues Leben.

 

Die arme Maus ist schon noch stark eingeschränkt, aber nachdem wir ihren Rolli angepasst haben

(vielen Dank Lasse, Du bist der beste Rollimechaniker) schafft sie es nun, selbstständig zu fahren.

 

Ihre Hinterbeine arbeiten gut mit und so kann sie jetzt erst einmal die nötige Muskulatur aufbauen,

um irgendwann mit viel Glück vielleicht wieder laufen zu können.

 

Nächste Woche beginnen ihre Therapien und da hoffe ich auch auf positive Prognosen.

Leila ist eine ganz süße, schlaue Maus und ich hoffe, sie wird ihren Weg meistern und gehen.

 

 

leila2

 

 

Leila hat eine ganz liebe Unterstützerin gefunden und ich freue mich sehr,

dass die Fellnase nun bei mir auf dem Hof sein kann. Vielen lieben Dank, auch im Namen von Leila!

 

 

Juni 2010

 

 Video: Leila übt mit ihrem neuen „Porsche“ …..  (klick)  

 

Hier für alle Leila-Fans ein ganz aktuelles Video von unserer süßen Maus – sie läuft !!!  (klick)  

 

 

 

Update vom 14.03.2011

 

Meine kleine Zaubermaus Leila macht mir sehr große Sorgen !

Leila bekam eines nachts einen schweren Anfall, ähnlich der Epilepsie. Ich hatte so sehr Angst um sie, konnte nichts tun,

außer sie fest in meinen Armen zu halten bis es vorbei war.

 

Wir fuhren kurz darauf nach Düsseldorf in die Klinik, dort ist eine neurologische Abteilung.

Leila wurde geröntgt, untersucht und ihr wurde Blut entnommen – alle Werte waren soweit in Ordnung.

 

Ich war erst einmal etwas beruhigt und hatte die große Hoffnung, dass es ein einmaliger Anfall war – doch meine Hoffnung sollte schnell zerstört werden.

 

Leila bekam einen zweiten schweren Anfall.

 

Ich bin sehr verzweifelt, traurig und habe große Angst um meine Zaubermaus. Sie hat gekämpft wie ein Löwe, um ins Leben zurück zu kehren, hat nie aufgegeben, hat uns allen gelehrt, dass man nie aufgeben darf. Und nun muss sie wieder kämpfen – kämpfen gegen eine gemeine, hinterlistige Krankheit, eine Krankheit, die ihr Gesicht nicht zeigen will, eine Krankheit die mich hilflos macht.

 

Es werden weitere, größere Untersuchungen folgen. Leila wird eine Liquorprobe entnommen werden und ein MRT wird angesetzt – sie wird medikamentös eingestellt , wenn die Diagnose endlich feststeht.

 

Doch das Warten auf diese Diagnose macht mich wahnsinnig, wir müssen endlich wissen, gegen wen wir kämpfen müssen.

Ich habe Angst vor den folgenden Untersuchungen. Leila wird Narkosen überstehen müssen, jede Narkose wird ein großes Risiko sein.

 

Doch meine kleine Zaubermaus sieht mich mit einem Blick an, der mir tief unter die Haut geht. Sie sieht mich an, als ob sie sagen möchte, Alex, mach dir keine Sorgen, wir schaffen es und werden kämpfen, wir werden stark sein und auch das überstehen.

 

Doch ich habe Angst, Angst um meine Leila und Angst vor der Diagnose und ich wünschte mir nichts mehr, als dass meine kleine Zaubermaus endlich nicht mehr um ihr Leben kämpfen muss.

 

 

 

Update vom 25.04.2011

 

Meine kleine Zaubermaus hat einen Untersuchungsmarathon hinter sich und das, was die Ärzte mir sagen konnten,

macht mir große Sorgen.

 

Sie gehen davon aus, dass die Anfälle von einer Hirnschädigung kommen und es ist nicht auszuschließen, dass das Gehirn im Laufe der Zeit noch mehr geschädigt wird. Diese Ungewissheit belastet mich sehr, denn ich wünsche meiner Zaubermaus nichts mehr, als ein glückliches Leben!

 

Leila wurde jetzt auf Luminal eingestellt und die Nebenwirkungen haben sie in den ersten Wochen sehr belastet. Sie konnte kaum noch laufen und stand neben sich. Doch mittlerweile zeigt sie kaum noch Nebenwirkungen und hatte auch seit dem keine Anfälle mehr.

 

Ich hoffe so sehr für Leila, dass sie ihr Leben noch ganz lange genießen darf und es nun endlich wieder bergauf geht.

 

 

 

Update vom März 2014

 

Nun kommt endlich, nach langer Zeit, ein Update von unserer Zaubermaus.

 

Lange mussten wir um unsere Schnecke kämpfen, bis die Medikamente richtig eingestellt waren,

die Anfälle weniger wurden und Leila über den Berg war.

 

 

Leila, Wohnwagen,Kamin 017 (2)

 

 

Etliche Tierarztbesuche, neurologische Tests und Behandlungen haben wir hinter uns und heute nun

ist Leila seit einiger Zeit anfallsfrei und kann ihr Leben wieder genießen.

 

Die Süße sieht viel besser aus, hat Muskulatur aufgebaut, flitzt wie wild durch die Welt und genießt jede Sekunde ihres Lebens.

Der lange Kampf hat sich gelohnt, auch wenn uns niemand beantworten kann, wie lange unser Glück anhalten wird.

 

Wir leben jeden Tag, als sei es unser letzter!

 

 

Leila, Wohnwagen,Kamin 019           Leila, Wohnwagen,Kamin 022

 

 

 

Leila, Wohnwagen,Kamin 020

 

 

^ nach oben ^